Leitfragen

Leitfragen

  1. Kann angesichts der fortschreitenden Institutionalisierung der Digital Humanities an den Universitäten von einer breiten Neuausrichtung der Forschung und Lehre im Zusammenhang mit dem digitalen Wandel die Rede sein? Wird das bestehende methodische Instrumentarium lediglich modifiziert oder durch neue, genuin digitale Methoden erweitert? Was ist neu im Sinne des Erkenntnisgewinns? Begünstigen die Digital Humanities interdisziplinäre Forschungsumgebungen oder überwiegen disziplinäre Ausrichtungen? Liegen den Digital Humanities grundlegend neue Forschungsfragen zugrunde?

  2. Welche internationalen Tendenzen sind im Zusammenhang mit dem digitalen Wandel zu beobachten im Bereich der Forschungsinfrastrukturen und programme sowie der institutionellen Zusammenarbeit? Wo steht der Forschungsplatz Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern?

  3. Welches sind die Bedürfnisse der geisteswissenschaftlichen Fachgemeinschaften angesichts des digitalen Wandels in Bezug auf die Lehre, auf die Forschungsinfrastrukturen und -förderung? Überwiegen die Gemeinsamkeiten oder gibt es disziplinäre Differenzen? Braucht es weitere Impulsprogramme für die Digital Humanities? Erfüllen die Förderinstrumente der Forschungsförderungsorganisationen die Erwartungen und Bedürfnisse der Digital Humanities? Müssen sich die bestehenden Forschungsinfrastrukturen neu ausrichten? Sind neue Formen der Zugangssicherung zu Forschungsresultaten notwendig?

esense GmbH